Kündigung im Kleinbetrieb - Altersdiskriminierung

Auch im Kleinbetrieb ist eine altersdiskriminierende Kündigung nach §134 BGB iVm. §7 Abs. 1, §§1,3 AGG unwirksam.

Der Hinweis auf eine "Pensionsberechtigung" im Kündigungsschreiben kann zu der Vermutung führen, dass das Alter des Gekündigten auch ein Motiv für die Kündigung war.
Nach dem Allgemeinengleichbehandlungsgesetz ist eine Benachteiligung wegen des Lebensalters unzulässig.
Ein Arbeitnehmer darf nicht alleine wegen seiner Möglichkeit des Bezugs einer Rente wegen Alters weniger günstig behandelt werden als eine andere Person in einer vergleichbaren Situation. (BAG Urteil v. 23.07.2015 - 6 AZR 457/14)

 

Gerne beraten wir Sie bei der Erstellung  von Kündigungsschreiben.

Sofern Sie eine Kündigung erhalten haben überprüfen wir diese auf Wirksamkeit. Hierbei ist unbedingt die 3-Wochenfrist zur Erhebung der Kündigungsschutzklage zu beachten.