Strafrecht

Wir übernehmen für unsere Mandanten die Verteidigung in sämtlichen Strafverfahren.

Die Ausrichtung unserer Kanzlei auf das Wirtschaftsrecht spiegelt sich hierbei auch im Bereich des Strafrechts wieder. Bei einer Tätigkeit als Strafverteidiger sind in vielen Fällen besondere Fachkenntnisse in den weiteren von uns bearbeiteten Rechtsgebieten besonders wichtig.
Im wirtschaftlichen Verkehr spielen in Hinblick auf das Strafrecht vor allem die klassischen Vermögensdelikte eine Rolle, wie beispielsweise Untreue und Betrugsdelikte. Insbesondere im Bereich der Steuerstraftaten, wie beispielsweise Steuerhinterziehung und Zollvergehen sind wir die richtigen Ansprechpartner.

Ebenso bestehen oftmals Schnittpunkte zwischen dem Strafrecht und dem Verwaltungsrecht. Eine strafrechtliche Verurteilung wegen eines Straßenverkehrsdeliktes (Trunkenheit im Straßenverkehr u.a.) kann die Entziehung der Fahrerlaubnis durch die Fahrerlaubnisbehörde nach sich ziehen.
Eine strafrechtliche Verurteilung kann auch zur Annahme der gewerberechtlichen Unzuverlässigkeit und somit zu einer Gewerbeuntersagung durch die zuständige Verwaltungsbehörden führen.
Auch der Jagdschein oder eine waffenrechtliche Erlaubnis können aufgrund einer strafrechtlichen Verurteilung widerrufen werden.
Im Beamtenrecht sind Strafrecht und Disziplinarrecht eng verzahnt.

Selbstverständlich übernehmen wir auch die Verteidigung in den sonstigen Bereichen des Strafrechts.

Ihr Ansprechpartner

Fabian Seidel

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Subventionsbetrug: Es geht schneller, als man denkt

Subventionsbetrug: Es geht schneller, als man denkt Subventionsbetrug: Unterschätzer Straftatbestand Es gibt Straftatbestände, die von der breiten Öffentlichkeit völlig unterschätzt werden. Ein Paradebeispiel ist der Subventionsbetrug. Subventionsbetrug ist ein eigener Straftatbestand, im Strafgesetzbuch ist ihm der Paragraph 264 gewidmet. Als Strafrahmen sind neben Geldstrafe bis zu fünf Jahren Haft festgelegt, in schweren Fällen sogar bis zu zehn. Für eine Anklage reicht bereits leichtfertiges Handeln Der Verstoß gegen die Vorschriften und Voraussetzungen für eine Beihilfe muss […]Continue reading

0 Kommentare

Strafrechtliche Risiken bei Sponsoring und Hospitality für Geschäftsfreunde

Strafrechtliche Risiken bei Sponsoring und Hospitality für Geschäftsfreunde Ob Ihr Unternehmen Geschäftsfreunden Business-Dauerkarten für Jahn Regensburg (Kostenpunkt: 2.800 Euro in der Saison 2018/19) präsentiert oder auf Drängen eines Bürgermeisters aus dem Umland das Jahresfest der dortigen Musikkapelle sponsert: Auch bei solchen Aktivitäten gibt es rechtliche Grenzen. Im schlimmsten Fall drohen sogar strafrechtliche Probleme. Die Stichworte lauten Vorteilsgewährung und Bestechung. Sponsoring und Hospitality Sponsoring bedeutet, dass ein Unternehmen Personen, Gruppen oder Organisationen im sportlichen oder auch […]Continue reading

0 Kommentare

Untreue zu Lasten der GmbH: strafrechtliche Folgen für den Geschäftsführer

Untreue zu Lasten der GmbH: strafrechtliche Folgen für den Geschäftsführer Es ist keineswegs selten, dass GmbH-Geschäftsführer sich vor Gericht gegen den Vorwurf verteidigen müssen, ihr Handeln hätte den Tatbestand der Untreue erfüllt. Häufig waren sich die Betroffenen dabei keiner Schuld bewusst und sind überrascht, dass sie plötzlich unter Anklage stehen. Der Vorwurf der Untreue Wenn der Geschäftsführer sich über die im Innenverhältnis festgelegten Schranken hinwegsetzt und dabei der Gesellschaft ein Schaden entsteht, begründet dies den […]Continue reading

0 Kommentare

Bestechung und Bestechlichkeit im Gesundheitswesen

Bestechung und Bestechlichkeit im Gesundheitswesen Angenommen, ein Arzt, ein Zahnarzt oder ein Physiotherapeut nimmt Vorteile an: in Form von Geld, einem komplett bezahlten Fachkongress im teuren Hotel oder auch als lukrativen Studentenjob für die Tochter. Als Gegenleistung verschreibt er bestimmte Heilmittel, schickt Patienten immer in die gleiche Klinik oder empfiehlt ein besonderes Orthopädiegeschäft. So etwas ist nicht nur Wettbewerbsverzerrung, es erfüllt zudem einen Straftatbestand. Seit dem 04. Juni 2016 sind „Bestechung im Gesundheitswesen“ und die […]Continue reading

0 Kommentare

“Vorenthalten von Sozialversicherungsbeiträgen“: Wie GmbH-Geschäftsführer der Haftung entgehen

„Vorenthalten von Sozialversicherungsbeiträgen“: Wie GmbH-Geschäftsführer der Haftung entgehen. Ein durchaus typischer Verlauf: Erst meldet die GmbH Insolvenz an, dann gibt es Ärger mit dem Insolvenzverwalter. Dieser wirft dem Geschäftsführer vor, vor dem Insolvenzantrag trotz Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der Gesellschaft noch Zahlungen an Dritte geleistet zu haben. Dieser Vorwurf, gekoppelt mit Zahlungsansprüchen an den GmbH-Geschäftsführer, ist fast schon der Regelfall. Den GmbH-Geschäftsführer bringt diese Aussicht in die Zwickmühle. Er kann ja nicht einfach auf jede Zahlung […]Continue reading

0 Kommentare