Ich bin Rechtsanwalt Tobias Mayer, Partner der in Regensburg und München ansässigen Kanzlei Baumann Mayer Seidel & Partner.

Ich berate Unternehmer zu gesellschaftsrechtlichen Fragen, Unternehmen, Selbstständige und private Mandanten im Steuerrecht sowie Arbeitnehmer und Arbeitgeber bei arbeitsrechtlichen Problemen.

Einen besonderen Schwerpunkt meiner Arbeit bildet die engagierte Verteidigung gegen wirtschaftsstrafrechtliche und steuerstrafrechtliche Vorwürfe.

Mein Berufsverständnis als Rechtsanwalt ist von Zuverlässigkeit und Ehrgeiz geprägt. Wenn ich Ihr Mandat übernehme, mache ich Ihren Fall zu dem meinen. Dazu gehört, mich eng mit Ihnen abzustimmen, das Problem in allen Facetten zu erörtern und sämtliche möglichen Lösungsansätze auszuloten.

Drei Fachanwaltschaften: umfassende Kompetenz im Wirtschaftsrecht

Ich bin

  • Fachanwalt für Steuerrecht
  • Fachanwalt für Arbeitsrecht
  • Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
  • zertifizierter Berater für Steuerstrafrecht (Fernuniversität Hagen)
  • Master in Steuerwissenschaften – LL.M.

Wenn Sie mich beauftragen, vertrauen Sie auf mein juristisches Fachwissen. Das ist für mich Verpflichtung. Deshalb hab ich mich seit meiner Zulassung als Rechtsanwalt laufend weiter qualifiziert.

Mittlerweile besitze ich drei Fachanwaltschaften.

Steuerrecht, Arbeitsrecht und Gesellschaftsrecht ergänzen sich inhaltlich zu umfassender wirtschaftsrechtlicher Kompetenz. Wenn ich Sie zur Rechtsform Ihres Unternehmens berate, können Sie sich auf meine Kenntnisse in Steuerrechtsfragen verlassen. Geht es um einen Betriebsübergang, informiere ich Sie gleichzeitig eingehend zu den arbeitsrechtlichen Fragen. Bei der Optimierung von Arbeitsverträgen weiß ich genau, wie das Finanzamt die Klauseln bewerten wird. Das ist für Sie als Mandanten ein wichtiges Plus an Verlässlichkeit.

Die Lösung muss individuall sein wie Ihr Fall

Im Wirtschafts- und Arbeitsrecht gleicht kein Fall dem anderen. Für das Wirtschafts- und Steuerstrafrecht gilt dies ganz besonders.

Es gibt keine schablonenhaften Lösungen: Ihr Anliegen bestimmt, welches Vorgehen sinnvoll ist. Die Strategie muss genau zu Ihren Bedürfnissen, Ihrem Unternehmen oder Ihrer privaten Situation passen. Als Rechtsanwalt muss ich bereit sein, mich persönlich mit Ihnen auszutauschen, mich intensiv mit den Details Ihres Falls zu befassen und eine individuelle Beratungsleistung zu erbringen. Genau das können und sollen Sie von mir erwarten.

Ein Blick für wirtschaftliche Gegebenheiten

Seit vielen Jahren berate ich mittelständische Betriebe. Außerdem bin ich als Partner einer mittelständischen Anwaltskanzlei selbst Unternehmer. Das prägt: Juristische Lösungen verdienen für mich nur dann diesen Namen, wenn sie umsetzbar und praxisnah sind und zu den wirtschaftlichen Erfordernissen und Zielen passen. Der unternehmerische Blick für pragmatische, zielführende Lösungen ist fester Bestandteil meiner Arbeit.

Dass ein zielorientiertes Vorgehen gerichtliche Streitigkeiten vermeidet, wenn es möglich ist, versteht sich von selbst.

Ehrenamtliche Tätigkeiten:

Kontakt

Tel:       + 49 (0) 941 / 280 948 – 0
Mobil:  + 49 (0) 170 / 44 11 444
E-Mail: t.mayer@wirtschaftsrecht-ostbayern.de

Subventionsbetrug: Es geht schneller, als man denkt

Subventionsbetrug: Es geht schneller, als man denkt Subventionsbetrug: Unterschätzer Straftatbestand Es gibt Straftatbestände, die von der breiten Öffentlichkeit völlig unterschätzt werden. Ein Paradebeispiel ist der Subventionsbetrug. Subventionsbetrug ist ein eigener Straftatbestand, im Strafgesetzbuch ist ihm der Paragraph 264 gewidmet. Als Strafrahmen sind neben Geldstrafe bis zu fünf Jahren Haft festgelegt, in schweren Fällen sogar bis zu zehn. Für eine Anklage reicht bereits leichtfertiges Handeln Der Verstoß gegen die Vorschriften und Voraussetzungen für eine Beihilfe muss […]Continue reading

0 Kommentare

Strafrechtliche Risiken bei Sponsoring und Hospitality für Geschäftsfreunde

Strafrechtliche Risiken bei Sponsoring und Hospitality für Geschäftsfreunde Ob Ihr Unternehmen Geschäftsfreunden Business-Dauerkarten für Jahn Regensburg (Kostenpunkt: 2.800 Euro in der Saison 2018/19) präsentiert oder auf Drängen eines Bürgermeisters aus dem Umland das Jahresfest der dortigen Musikkapelle sponsert: Auch bei solchen Aktivitäten gibt es rechtliche Grenzen. Im schlimmsten Fall drohen sogar strafrechtliche Probleme. Die Stichworte lauten Vorteilsgewährung und Bestechung. Sponsoring und Hospitality Sponsoring bedeutet, dass ein Unternehmen Personen, Gruppen oder Organisationen im sportlichen oder auch […]Continue reading

0 Kommentare

Untreue zu Lasten der GmbH: strafrechtliche Folgen für den Geschäftsführer

Untreue zu Lasten der GmbH: strafrechtliche Folgen für den Geschäftsführer Es ist keineswegs selten, dass GmbH-Geschäftsführer sich vor Gericht gegen den Vorwurf verteidigen müssen, ihr Handeln hätte den Tatbestand der Untreue erfüllt. Häufig waren sich die Betroffenen dabei keiner Schuld bewusst und sind überrascht, dass sie plötzlich unter Anklage stehen. Der Vorwurf der Untreue Wenn der Geschäftsführer sich über die im Innenverhältnis festgelegten Schranken hinwegsetzt und dabei der Gesellschaft ein Schaden entsteht, begründet dies den […]Continue reading

0 Kommentare

Als GmbH-Mitgeschäftsführer nicht zuständig – und trotzdem haftbar

Als GmbH-Mitgeschäftsführer nicht zuständig – und trotzdem haftbar Häufig gibt es in einer GmbH zwei oder mehr Geschäftsführer, die Aufgabenbereiche werden aufgeteilt. Der eine ist beispielsweise für die Kundenbetreuung und die Präsentation des Unternehmens nach außen zuständig, der andere für Personal, Finanzen und IT. Die Gesamtverantwortung für das Unternehmen tragen beide GmbH-Geschäftsführer dennoch gemeinsam. Diesen Punkt machen sich Geschäftsführer mit Ressortverteilung oft nicht ausreichend klar. Seine Brisanz zeigt sich, wenn die Geschäftsführung insgesamt für den […]Continue reading

0 Kommentare

Bestechung und Bestechlichkeit im Gesundheitswesen

Bestechung und Bestechlichkeit im Gesundheitswesen Angenommen, ein Arzt, ein Zahnarzt oder ein Physiotherapeut nimmt Vorteile an: in Form von Geld, einem komplett bezahlten Fachkongress im teuren Hotel oder auch als lukrativen Studentenjob für die Tochter. Als Gegenleistung verschreibt er bestimmte Heilmittel, schickt Patienten immer in die gleiche Klinik oder empfiehlt ein besonderes Orthopädiegeschäft. So etwas ist nicht nur Wettbewerbsverzerrung, es erfüllt zudem einen Straftatbestand. Seit dem 04. Juni 2016 sind „Bestechung im Gesundheitswesen“ und die […]Continue reading

0 Kommentare

Geplante Arbeitsrecht-Änderungen ab 2019: Brückenteilzeit für bis zu fünf Jahre

Geplante Arbeitsrecht-Änderungen ab 2019: Brückenteilzeit für bis zu fünf Jahre Geplanter neuer Rechtsanspruch: vorübergehend in Teilzeit Das Bundeskabinett hat diese Woche einen Gesetzentwurf verabschiedet, der die Rechte der Arbeitnehmer in Bezug auf Arbeitszeitregelung deutlich ausweitet. Wenn das geplante Gesetz den Bundestag passiert und wie geplant zum 01. Januar 2019 in Kraft tritt, müssen Arbeitgeber ab einer bestimmten Mitarbeiterzahl auf Wunsch die Arbeitszeit eines Arbeitnehmers für eine gewisse Zeit reduzieren und anschließend wieder zur ursprünglich vereinbarten […]Continue reading

0 Kommentare

GmbH in schwerer See: Von Bugwellen und Zahlungsunfähigkeit

GmbH in schwerer See: Von Bugwellen und Zahlungsunfähigkeit Ab wann besteht Zahlungsunfähigkeit? Ab welchem Zeitpunkt genau tritt bei einer GmbH Zahlungsunfähigkeit ein? War die Gesellschaft zum Stichtag XY bereits zahlungsunfähig? Solche Fragen sind alles andere als abstrakt. Sie entscheiden darüber, ob dem Geschäftsführer später ein Verfahren wegen Insolvenzverschleppung droht oder nicht. Der Bundesgerichtshof hat dazu vor einiger Zeit ein wichtiges Urteil gefällt (BGH, 19.12.2017, II ZR 88/16). Es hat unmittelbare Auswirkung auf jede Krisen-GmbH, und […]Continue reading

0 Kommentare

“Vorenthalten von Sozialversicherungsbeiträgen“: Wie GmbH-Geschäftsführer der Haftung entgehen

„Vorenthalten von Sozialversicherungsbeiträgen“: Wie GmbH-Geschäftsführer der Haftung entgehen. Ein durchaus typischer Verlauf: Erst meldet die GmbH Insolvenz an, dann gibt es Ärger mit dem Insolvenzverwalter. Dieser wirft dem Geschäftsführer vor, vor dem Insolvenzantrag trotz Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der Gesellschaft noch Zahlungen an Dritte geleistet zu haben. Dieser Vorwurf, gekoppelt mit Zahlungsansprüchen an den GmbH-Geschäftsführer, ist fast schon der Regelfall. Den GmbH-Geschäftsführer bringt diese Aussicht in die Zwickmühle. Er kann ja nicht einfach auf jede Zahlung […]Continue reading

0 Kommentare

Tax Compliance: Dank Tax CMS aus der Schusslinie

Der Begriff Tax Compliance steht dafür, dass ein Unternehmen Haftungsrisiken aus Verstößen gegen Steuervorschriften minimiert und die Gefahr von Steuernachzahlungen vermeidet. Man könnte auch sagen: die Beachtung der Steuervorschriften wird Teil der DNA eines Unternehmens, sozusagen. Tax Compliance spielt auch aus meiner Sicht als Rechtsanwalt für Steuerstrafrecht und Fachanwalt für Steuerrecht eine große Rolle. Und zwar deshalb, weil ein im Unternehmen praktiziertes Tax Compliance Management sehr gute Argumente liefert, um Vorwürfe und Schadenersatzforderung gegen die […]Continue reading

0 Kommentare

Compliance, Haftung und Schadenersatz aus Sicht des Rechtsanwalts

Der Begriff Compliance ist längst fester Teil der Wirtschaftssprache. Wörtlich bezeichnet er die Regel- und Gesetzestreue. Gemeint ist, dass ein Unternehmen gesetzliche Vorschriften, aber auch Norm-Vorgaben, ethische Maximen und Regeln aus Selbstverpflichtungen konsequent einhält und intern dafür sorgt, dass das die Regeltreue Teil der Unternehmenskultur ist und nicht allein auf gutem Willen oder Zufall beruht. Als Rechtsanwalt habe ich regelmäßig mit Compliance-Verstößen und ihren Folgen zu tun. In einer solchen Situation kann ich dabei helfen, […]Continue reading

0 Kommentare